Allgemein

Jetzt für oraïse aktiv: Jerrine Taylor

Die Zeichen stehen weiter auf Wachstum bei der oraïse, und so können wir von einem weiteren hochkarätigen Zugang berichten:

Jerrine Taylor verstärkt zum 01. Oktober 2021 den Vertrieb der oraïse in Deutschland als Senior Sales Manager.
Jerrine ist ein ausgewiesener Markdatenprofi und intime Kennerin der deutschen Bankenlandschaft, der Bereich von Kunden, den sie über viele Jahre bei Refinitiv (ein LSEG-Business) und deren Vorgänger-Firmen so erfolgreich betreut hat.

Viele Kollegen der oraïse kennen und schätzen Jerrine genau aus dieser Zeit. Wir alle heißen Jerrine herzlich willkommen, freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihr, und wünschen Ihr weiterhin viel Freude und Erfolg im Markdaten-Umfeld und der oraïse.

4 Schlüsselfragen, die Sie sich zum IT-Outsourcing stellen sollten

Es gibt eine Vielzahl von Finanzinstituten, die ihre komplette IT-Infrastruktur oder spezifische Teile davon an externe Partner auslagern, oder aktiv darüber nachdenken.
Die Gründe dafür sind oft nachvollziehbar:

  • Gesteigerte Effizienz der eigenen Organisation und Flexibilität der Lösung und des Einsatzes
  • Kostengründe und Umsetzung technologischer Weiterentwicklung
  • Vereinfachte Compliance mit bestehenden regulatorischen Anforderungen und deren laufenden Veränderungen

Besonders für kleinere Organisationseinheiten, wie sie sich häufig im Asset Management und bei KVGs finden, erscheint ein externer Partner oft die beste Lösung zu sein.

Was Sie bei der Auswahl Ihres Outsourcing-Partners bedenken sollten, lässt sich in vier Fragestellungen zusammenfassen, die Sie sich vor Augen halten sollten:

-> Kann Ihr Partner einen regulationskonformen Betrieb im Sinne des §20 KAGB (oder ggf. §25 KWG) sicherstellen, und ist er dafür entsprechend zertifiziert?

Dafür hat der Regulator klare Kriterien vorgesehen. ISO 27001, Notfall- und Betriebskonzepte sind in diesem Kontext nur einige der Stichworte, die relevant sind.  

-> Können Erfahrungen und Referenzen dokumentiert werden?

Sie wollen sicher nicht das Versuchskaninchen Ihres neuen Dienstleisters sein. Ein geeignetes Unternehmen kannauf zufriedene Kunden verweisen.

-> Hat er die notwendige Größe und Kapazität?

Diese Fragestellung sollte Details wie die Garantie der notwendigen Service-Levels, passende Partner-Strukturen, räumliche Nähe und die Einfachheit der Kommunikation mit dem Dienstleister beinhalten. Bedenken Sie auch: Nicht notwendigerweise sind die größten Organisationen immer die schlagkräftigsten.

-> Wie steht es um technologisch versierte Mitarbeiter und Verständnis für aktuelle technische Innovationen und Entwicklungen?

Die wohl wichtigste Frage, wenn Sie darüber nachdenken, Services in die Cloud zu verlegen, oder Virtualisierung von Prozessen bzw. Lösungskonzepte der Anbieter betrachten. Ein inzwischen weites und differenziertes Feld, das spezifisches Know-How erfordert.

Mancher Leser mag es nicht glauben, aber wir von oraïse denken, dass wir sowohl technologisch als auch die Service-Ausrichtung betreffend einigen Marktbegleitern mehr als nur eine Nasenlänge voraus sind.

Wenn Sie in Überlegungen sind, ob das Outsourcing von Teilen Ihrer IT oder in Gänze Sinn machen könnte, das Thema Sie näher interessiert, oder Sie uns einfach herausfordern wollen:

Dann schreiben Sie uns: Christoph.Kuzinski@oraise.com oder Vertrieb@oraise.com. Alternativ finden Sie weitere Informationen auf www.kait-solutions.de

ESG-Daten: Themen und Herausforderungen

Die Themen und Herausforderungen für die Marktteilnehmer im Umgang mit ESG und Nachhaltigkeit sind vielfältig, und viele Probleme stecken -wie so häufig- im Detail. Wir sehen hier wesentlich die folgenden Bereiche, die es zu adressieren gilt:

Gewinnung der Daten, Research und Scoring:

Für die Analyse und das Reporting wird ein breites Spektrum primärer Daten aus verschiedensten Quellen benötigt. U.a. stammen diese aus Selbstauskünften, Geschäftsabschlüssen und Bilanzen sowie der Beurteilung Dritter. Die Unterschiedlichkeit der Interpretation und Einwertung macht Datensätze sehr schwer vergleichbar, und der inhaltliche Abgleich mit Indices und die Definition von Benchmarks wird zum Problem. 
Das größte Hindernis in dieser Hinsicht ist allerdings, dass Daten gar nicht erst erhoben werden. Dies erweist sich dann als fatal für die Kategorisierung des jeweiligen Vehikels oder Unternehmens. Ein besonderes Problem für Start-ups und nicht börsengehandelte Unternehmen, besonders wenn sie von ihrer Natur her nachhaltig sind.

Datenmanagement:

Das zentrale Thema des Datenmanagements jenseits der Gewinnung bzw. Akquise liegt in der Vielzahl der Quellen und der mangelnden Vergleichbarkeit. Hierzu wird auf der verarbeitenden Seite inhaltliche Kompetenz für verschiedene Bereiche benötigt:
– Die Auswahl der Datenquellen, Datenplattformen und deren Systematik in der Herangehensweise
– Das Management der Daten im Hinblick auf Standardisierung, Integration, beispielsweise von Asset- Portfolio- und Unternehmensebene.
– Der Betrieb von Systemen und das intelligente Management der Vielzahl von Schnittstellen, was letztlich das Enterprise Data Management vor neue Herausforderungen stellt. Zentral für den Erfolg in diesem Bereich wird eine geeignete Strategiedefinition sein.

Komplexität und Unklarheiten in Regulatorik inkl. Reporting-Requirements:

Sie ist aufgrund der Komplexität der Daten und Themen schwer zu fassen, und immer wieder Veränderungen unterworfen. Damit einher geht die notwendige Entwicklung, Definition und Strategiefindung bei den einzelnen Marktteilnehmern. Hinzu kommen umfangreiche Reporting-Notwendigkeiten, die vom Aufwand her nicht zu unterschätzen sind.

Zeit und Kosten:

Die Dynamik der Entwicklung sowie die Komplexität in der Datenbeschaffung, deren Verarbeitung und die Regulatorik sorgen neben personellem Aufwand auch für erhebliche Kosten (Daten, Scoring-Anfragen, Systeme). Selbst bei kleineren Asset-Managern ist hier ein sechsstelliger Euro-Betrag schnell erreicht, und Deadlines zur Umsetzung sind knapp bemessen.

Für alle, die gern einen näheren Einblick in die Verfügbarkeit von Datenangeboten und Systemen im ESG-Markt sowie den Stand der Regulatorik möchten, haben wir eine kleine Studie erarbeitet, die wir gerne zur Verfügung stellen.

Schreiben Sie uns dazu bitte eine Mail, und wir senden Ihnen gerne das Dokument zu:
Christoph.Kuzinski@oraise.com oder vertrieb@oraise.com

SnapFlux for Avaloq für Avaloq Core 5.1 und 5.2 zertifiziert

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass SnapFlux for Avaloq von der Avaloq Evolution AG erneut zertifiziert wurde und das Prädikat „Avaloq Certified Adapter“ für Avaloq Core (Versionen 5.1 und 5.2) erhalten hat.


SnapFlux for Avaloq
Optimierte Marktdatenintegration: einfach, schnell und ausfallsicher.

Unsere Lösung ermöglicht Finanzunternehmen einen individuellen, einfachen und automatischen Import von Marktdaten Snapshots in Avaloq Core. Es stehen unterschiedliche Vendorprodukte von Refinitiv, Bloomberg, SIX Financial Information, TP ICAP, The ICE und neu Infront für die Ermittlung von Snapshots zur Auswahl. Erfahren Sie alle Details hier.

Avaloq Core
Alles, was das Banking Business braucht: integriert, flexibel und skalierbar.

Die vollständig integrierte, modulare Bankenlösung bietet Front- und Back-Office-Funktionalitäten und wird in den anspruchsvollsten Finanzzentren der Welt erfolgreich betrieben. Avaloq Core bietet auf neuester Technologie basierend, maßgeschneiderte Business-Lösungen. Die vollständige Integration ermöglicht End-to-End-Prozessabdeckung und maximale Effizienz und Flexibiltät.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Frank Heuschen
Tel.: +49 69 981955 0
E-Mail: vertrieb@oraise.com

Service-Erweiterung Market Data Administration

Wer kümmert sich um die Administration von Marktdaten in Ihrem Haus, wie funktioniert alles reibungslos?

In vielen Finanzinstituten ist es ein ungeliebtes, aber notwendiges Thema, und es gibt nur sehr wenige echte Experten in diesem Themenbereich. Oft sehen wir, dass es jemand „nebenbei mitmachen muss“, wenn eben wieder Rechnungen zu bezahlen sind….
Eigentlich ein Jammer, denn Marktdaten sind nach Personal- und IT-Kosten typischerweise der drittgrößte Kostenblock eines jeden Finanzinstitutes.  Ein interessanter Bereich, in dem häufig Effizienzen und Kosteneinsparungen zu erzielen sind.
Wenn Profis sich darum kümmern….

Bereits heute unterstützen wir bei oraïse eine Reihe von Kunden in der Administration des Markdatenbezugs und der diesbezüglichen fachlichen und technischen Beratung.  Dieses Service-Angebot habe wir nun modularisiert und erweitert, und bieten Ihnen nun neben dem Management/Hosting der Infrastruktur verschiedene administrative Service-Levels :

Support only – Support auf Stunden- oder Tagesbasis gemäß Ihrem Bedürfnis für das operative Geschäft.

Inventory tool only – Führung des Inventar-Tools, Rechnungskontrolle und erstellen aller notwendigen Reports.

Consulting & Projects – Evaluation von Datenfeeds und Datenpaketen, Begleitung externer Audits, Kostenoptimierungen.

Full service – Übernahme aller notwendige administrativen Arbeiten, dort wo keine kundenseitigen Ressourcen zur Verfügung stehen.

Übernommen werden die Services von unseren Spezialisten, die alle sehr langjährige Marktdaten-Experten mit technischem oder fachlichen Schwerpunkt sind.

Wenn Sie dieses Angebot näher interessiert, sprechen Sie uns gerne an. Eine E-Mail an vertrieb@oraise.com reicht.

Erweiterung des Gesellschafterkreises bestärkt die Kontinuität der oraïse-Gruppe

Zur langfristigen Unterstützung der weiterhin positiven Geschäftsentwicklung, hat oraïse eine Erweiterung in der Eigentümerstruktur vorgenommen:

Manuel Räber, bisher alleiniger Inhaber der oraïse-Gruppe, erweitert den Gesellschafterkreis um die langjährigen Mitglieder seines Management-Teams Achim Büchner, Dietmar Grün, Jan Kaars und Michael Schobert. Manuel Räber ist weiterhin größter Aktionär und bleibt Geschäftsführer der oraïse-Gruppe.

Mit dieser strukturellen Erweiterung möchte sich Manuel Räber intensiver den strategischen Aufgabenstellungen widmen, und Teile seiner operativen Aufgaben stärker als bisher dem eingespielten Management-Team überlassen.     

Manuel Räber kommentiert: „Für mich ist die Erweiterung das ideale Szenario für eine nachhaltige Zukunft der oraïse-Gruppe und der beste Weg Kontinuität zu gewährleisten. Das erweiterte Engagement meiner Management-Kollegen stellt sicher, dass wir weiterhin in unseren Heimatmärkten Schweiz und Deutschland verwurzelt sind, und die Kultur eines eigenständig agierenden und inhabergeführten Unternehmens erhalten bleibt. Somit können unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter weiterhin langfristig mit uns planen, und wir werden unser Angebot inhaltlich und regional kontinuierlich ausbauen. Dafür sind wir bestens aufgestellt.“

Weiterer hochkarätiger Neuzugang: Franziska Müller

Sie ist der nächste hochkarätige Neuzugang der oraise in der Schweiz zum 01. Juli 2021:
Franziska Müller, die über viele Jahre alle Marktdaten-Themen der Falcon Private Bank gemanaged hat, und war über lange Jahre Vorstandsmitglied der SIPUG.

Diese Personalie markiert einen weiteren Meilenstein für die Ambitionen der Oraise, ein ganzheitliches Angebot von „Market Data as a Service“ auf- und auszubauen. In ihrer neuen Funktion wird Franziska mit Ihrem profunden Know-How sowohl unseren Kunden als auch jüngeren Kollegen und Kolleginnen wertvolle fachliche Unterstützung bieten können, und eng mit Christoph Kuzinski und Frank Verstraeten zusammenarbeiten.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Franziska und wünschen ihr weiterhin viel Freude und Erfolg im Markdaten-Umfeld und der oraise.

Neues RZ – NTT Frankfurt

#EQUINIX #INTERXION #NTTData, Erweiterung unserer Rechenzentrumsstandorte, #NTTData Frankfurt als neuer Standort für oraïse Services rund um Markt- und Transaktionsdaten

Zusätzlich zu den Public Cloud Lösungen (#AZURE #AWS #GOOGLE) und den bislang bestehenden #Equinix und #Interxion Rechenzentren in Frankfurt und Zürich, stehen die oraïse Services jetzt auch im #NTTData Rechenzentrum Frankfurt als private oder hybride Cloud Lösung für unsere Kunden zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!

KAIT- So viele Fragezeichen?

Für manche ist es ein Buch mit sieben Siegeln, einigen bereitet sie schlaflose Nächte und wieder andere haben allein beim Begriff schon Fragezeichen im Gesicht: KAIT, ausgesprochen: Kapitalverwaltungsaufsichtliche Anforderungen an die IT. Was verbinden Sie für sich damit?

Die Vorschriften gelten für alle Gesellschaften nach Definition des §17 Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB), und wurden per Rundschreiben im Oktober 2019 mitgeteilt.
Konkret geht es um die Ausgestaltung der IT-Systeme, der zugehörigen Prozesse und die IT-Governance.

Sicher nicht das Lieblingsthema eines jeden, sondern eher ein notwendiges Übel….

Die Umsetzung der Verordnung wird seitens der BaFin seit Ende 2019 unterstellt: Diese war aber im „Corona-Jahr“ 2020 kaum mit den Kapitalverwaltern zum Thema KAIT im Austausch.
Mit der Diskussion des Umsetzungsstandes beginnt die BaFin aber derzeit. Das ist, was wir aktuell von unseren Kunden hören.

Wie weit sind Sie in der Umsetzung, wo stehen Sie?

Wenn Sie sich fragen, wie oraïse Sie in diesem Thema unterstützen kann: Wir sind gerne Ihr Sparringspartner und ggf. auch Lieferant, was das technische Lösungsdesign und den Betrieb von Infrastruktur bis hin zum kompletten Outsourcing Ihrer IT betrifft.
Die notwendigen Zertifizierungen und das Know-how dürfen Sie natürlich gerne voraussetzen.

Für eine Vertiefung des Themas sprechen Sie uns gerne oder sehen Sie sich unsere fachspezifische Seite an:
www.kait-solutions.de

Nutzen Sie die Kommentarfunktion oder schreiben Sie eine kurze Mail: vertrieb@oraise.com

oraïse PICOS Live am Refinitiv Contribution Channel

Der erste PICOS Kunde hat seine Contribution nach einer Übergangsphase mit intensiven Tests auch in Produktion von der MarketLink IP Lösung auf die direkte Kommunikation mit der RCC Infrastruktur umgestellt – beides Produkte von Refinitiv (ein LSEG Business).

Rechtzeitig vor dem für Q3/2021 angekündigten Lebensende des MLIP ermöglicht PICOS, die Multi-Kontributionlösung von oraïse, mit einem neu entwickelten Software Baustein nun auch das effiziente publizieren von Daten an die neue Refinitiv Contribution Plattform.

PICOS ist eine Marktdaten Multi-Kontributionslösung, die Preis- und Quotedaten aus internen Quellen eines Finanzinstituts parallel und bandbreitenoptimiert zu verschiedenen Marktdaten Vendoren gemäß deren technischen und fachlichen Vorgaben veröffentlichen kann, darunter Refinitiv, Bloomberg, SIX Financial Information, Infront und weitere.